Starmen

The David Bowie Tribute Band

STARMEN The David Bowie Tribute- Band

Starmen ist die David Bowie Tribute- Band Deutschlands und widmet sich seit nunmehr 15 Jahren (ausschließlich) dem breitgefächerten Repertoire aus Bowies 50- jähriger Musikkarriere. Von "Space Oddity" bis "Blackstar" werden die Hits des "Rock-Chamäleon" aus England dabei authentisch und zeitgemäß arrangiert, stets frisch und voller Spielfreude auf die Bühne gebracht.

Eindrucksvollstes und bekanntestes Merkmal ist Frontmann Ralf Nieger, der als „Stimmzwilling“ den Interpretationen des Ausnahmekünstlers Bowie zum Verwechseln (verblüffend) nahe kommt.
Die persönlichen Referenzen von Wegbegleitern David Bowies, wie seinem Hauptproduzenten aus den 70er Jahren Tony Visconti, oder Tonmeister Eduard Meyer aus dem ehemaligen Hansa Tonstudio in Berlin, (welcher auch gern gesehener Gast bei Auftritten ist), sowie ein immer wieder begeistertes Publikumin den zahlreichen Clubs und bei Open Airs bundesweit (und weiter), sind die Gütesiegel dieser mitreißenden Live-Band;
und noch mehr Motivation für das sechs-köpfige Ensemble, den zahlreichen Fans auch in Zukunft die Songs ihres Idols mit Professionalität, Passion und eigener Note zu präsentieren.

We're all Starmen

STARMEN, LIVE

Die Band widmet sich seither ausschließlich dem breitgefächerten Repertoire aus David Bowies 54-jähriger Musikkarriere und präsentiert seine Songs authentisch und zeitgemäß arrangiert.
STARMEN's wohl bekanntestes und eindrucksvollstes Merkmal ist die charakteristische Stimme des Sängers Ralf Nieger, mit der er das Publikum immer wieder mitreißt und begeistert.
Die Band tritt mit ihrem umfangreichen und vielseitigen Programm deutschlandweit und auch darüber hinaus auf.

Galerie

Starmen

The David Bowie Tribute Band

David Bowie

David Bowie ist einer der einflußreichsten Künstler der zeitgenössischen populären Musik. Seine musikalische Wandlungsfähigkeit ist einmalig in der Geschichte der Rockmusik. Durch das ständige Experimentieren mit anderen Musikern hat er nicht nur mit seinem Äußeren zahlreiche Punk- Independent- und NewRomantic-Musiker geprägt. Bowie's Kunstfigur „Ziggy Stardust“ wurde in der Glamrock-Phase der frühen 70er zu einer Ikone. Schon sein erster wirklicher Hit „Space Oddity“ (1969) war seiner Zeit weit voraus. Über die frühen Anfänge als Sänger im Vaudeville-Varietestil über Rock, Punk, Soul, Disco, Wave bis hin zu Jazz und sogar Techno hat er sich immer wieder als Trendsetter erwiesen, der sich nie in eine Schublade stecken ließ, aber auch nie auf „fahrende Züge“ aufgesprungen ist, sondern seinen Songs – sind sie auch stilistisch noch so unterschiedlich – seinen eigenen unverwechselbaren Stempel aufgedrückt hat.
Bowie's eigene Stilisierung sprengt alle Grenzen, er sah sich schon früh als multimedialer Künstler in Film- und Theaterrollen, prägte als einer der ersten Musiker nachhaltig die in den 80er Jahren aufkommende Videoclip-Industrie und war auch einer der ersten Pop-Artists, der die Möglichkeiten von Internet-Präsentation und -Vermarktung früh erkannte und nutzte.